Mann wollte in Marburg betrunken den Verkehr regeln - Festnahme

Marburg. Mit der Festnahme des deutlich alkoholisierten Protagonisten sind am Montag gegen 22 Uhr dessen Versuche, den Verkehr auf der Kreuzung Friedrich-Ebert- Straße/Frauenbergstraße in Marburg zu regeln, beendet worden.

Der Mann war zuvor wegen verschiedener Auffälligkeiten innerhalb von 48 Stunden gleich vier Mal im Polizeigewahrsam gekommen. Der Polizei blieb nunmehr keine andere Möglichkeit, als den in Wetter wohnenden 40-Jährigen in ärztliche Obhut zu übergeben.

Ausschlaggeben war der letzte Notruf einer Verkehrsteilnehmerin um kurz vor 22 Uhr. Der betrunkene Mann versuchte, Autos anzuhalten. Ein Fahrer hielt tatsächlich, da der Mann unmittelbar vor den Wagen sprang. Ob es dabei zu einer Beschädigung kam, steht noch nicht fest.

Die Polizei konnte den Mann nur noch in Gewahrsam nehmen. Er leistet dabei wie schon in den vorangegangenen Fällen Widerstand. Außerdem beleidigte und bedrohte er die Polizei ständig. Letztlich blieb nur noch die Einweisung in ein psychiatrisches Krankenhaus, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Gegen den Mann laufen mittlerweile mehrere Verfahren unter anderem wegen Beleidigung, Bedrohung, Widerstands gegen Polizeibeamte, Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (nh/jun)

Quelle: HNA

Kommentare