Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss

Bromskirchen/Allendorf-Eder. Die Serie an Verkehrsunfällen, bei denen Alkohol eine nicht ganz unwesentliche Rolle gespielt hat, reißt nicht ab. Die Polizei zog zwei Führerscheine ein.

Da staunten die Beamten nicht schlecht: Als sie am Samstagabend um 20.40 Uhr an die Unfallstelle in der Bromskirchener Fortstraße kamen, fanden sie vier beschädigte Autos vor. Schnell stellte sich heraus: Unfallverursacherin war eine 69-jährige Frau aus Somplar, die laut Polizei unter Alkoholeinfluss stand.

Die Frau war um 20.40 Uhr in Richtung Neuludwigsdorf unterwegs gewesen. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihren Opel und touchierte zunächst zwei Pkw, die am rechten Straßenrand abgestellt gewesen waren. Alles Gegensteuern half nichts: In den dritten parkenden Wagen krachte die 69-Jährige hinein und kam zum Stehen. Eine Zeugin bemerkte den Unfall und verständigte die Polizei.

Der Schaden am geparkten Peugeot, Audi, Citroen und dem Opel beträgt rund 3500 Euro. Den Führerschein ist die Fahrerin los, einen Teil ihre Blutes ebenso.

Wenige Stunden später krachte es erneut – und wieder schlug den Beamten Alkoholgeruch aus einem beschädigten Auto entgegen. Ein 21-Jähriger wollte mit seinem Opel bei Allendorf, aus Richtung Bromskirchen kommend, nach links auf die B 253 auffahren. Allerdings gelang es ihm nicht, seinen Wagen rechtzeitig am Stoppschild zum Halten zu bringen. Stattdessen rollte sein Fahrzeug immer weiter auf die Bundesstraße. Von rechts kam derweil ein Sattelzug, der nach links Richtung Bromskirchen abbiegen wollte.

Den rollenden Wagen bemerkte der 59 Jahre alte Paderborner nicht und touchierte ihn an der Front. Dies verursachte einen Schaden in Höhe von 1000 Euro. Den Lkw-Fahrer treffe dabei keinerlei Schuld, stellte ein Polizist fest. Der junge Fahrer hatte seinen Führerschein nur zur Probe.

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare