Battenberg

Victoria fährt zum Hessenentscheid

+

- Battenberg (da). Jugendliche, die besonders gut über ihre Praktika berichtet haben, wurden ausgezeichnet. Victoria Bergrath qualifizierte sich sogar für den Hessenentscheid.

Schon früh setzen sich Schüler mit der Arbeitswelt auseinander und absolvieren Praktika in Betrieben. „Dabei ist es wichtig, sich mit den gesammelten Erfahrungen intensiv auseinanderzusetzen und sie inhaltlich und optisch ansprechend in Berichten zu reflektieren“, sagte Peter Åkesson, Vorstandsmitglied des Frankenberger Arbeitskreises der Wirtschaft für Kommunalfragen (AFK). Er zeichnete an der Battenberger Gesamtschule mit AFK-Geschäftsführer Achim Schnyder, Lehrern und Ausbildern Schüler aus, die besonders gute Praktikumsberichte erstellt hatten. Zum zweiten Mal hatte die Arbeitsgemeinschaft Schule/Wirtschaft diesen Wettbewerb veranstaltet. Nordhessenweit hatten 52 Schulen mit 201 Berichten daran teilgenommen.

Aus dem Frankenberger Land beteiligten sich die Friedrich-Trost-Schule, die Gesamtschule Battenberg, die Ortenbergschule und die Cornelia-Funke-Schule aus Gemünden. Lehrer der Schulen hatten die Berichte vorsortiert, eine Jury traf die endgültigen Entscheidungen über Platzierungen.

Für jede Schulform wurden drei Sieger gekürt. Unter den Förderschülern gab Sabrina Spieß den besten Bericht ab, Marcel Friese kam auf Platz zwei. Beide besuchen die Friedrich-Trost-Schule. Unter­ den Hauptschülern wurde Denis Wilhelm für den besten Praktikumsbericht belohnt. Er besucht die Ortenbergschule. Christopher Gierse (Gesamtschule Battenberg) wurde Zweiter, Anna-Mara Webelhuth von der Cornelia-Funke-Schule belegte den dritten Platz.

Die ausgezeichneten Realschüler besuchen alle die Gesamtschule in Battenberg. Victoria Bergrath qualifizierte sich mit ihrem Gewinn für den Hessenentscheid. Jan Rechenbach wurde Zweiter, Johannes Koch belegte Rang drei. Die Geehrten erhielten Geldpreise: Erstplatzierte bekamen 50 Euro, die Zweitplatzierten 40 Euro und für den dritten Platz gab es 30 Euro. Die Preise hatte der AFK gestiftet.

Lehrer Wolfgang Werth, der der Jury vorstand, lobte die Berichte: „Es ist uns schwergefallen, eine Entscheidung zu treffen.“ Helmut Frenzl, Leiter der Gesamtschule, betonte, dass Berufspraktika wichtig seien, um die Berufswelt zu erkunden.Lehrer Wolfgang Stein dankte den Betrieben der Region, dass sie immer wieder Praktikanten aufnehmen. Mehrere Vertreter von Firmen nahmen gestern an der Preisübergabe teil und lobten die Leistungen der Schüler.

Kommentare