Fahrzeug war mit über 90 Tiren beladen

Viehtransporter brannte: 20 Schweine auf B62 notgeschlachtet

+
Ein brennender Reifen sorgte bei diesem Schweinetransporter aus dem Schwalm-Eder-Kreis für einen unfreiwilligen Stopp auf der Bundesstraße 62 nahe Lahntal-Sarnau.

Lahntal. Auf der Bundesstraße 62 zwischen Lahntal-Göttingen und Goßfelden (Marburg-Biedenkopf) ist am frühen Montagmorgen gegen 4 Uhr ein Reifen eines Schweinetransporters in Brand geraten.

Der Fahrer befürchtete eine Ausweitung des Feuers und ließ einige der Tiere frei. Der Mann erlitt dabei leichte Verletzungen und kam ins Krankenhaus.

Wegen des brennenden Lasters, der frei laufenden Tiere und der notwendigen Umladung der unverletzten Tiere war die Bundesstraße zwischen Göttingen und Goßfelden bis 9 Uhr voll gesperrt.

Nach den ersten Erkenntnissen der Polizei hatte der Viehtransporter auf drei Etagen über 90 Schweine geladen, die zur Schlachtung bestimmt waren. Ein Vertreter des Marburger Veterinäramtes entschied vor Ort, dass mehr als 20 Tiere wegen der schweren Brandverletzungen aus Tierschutzgründen vor Ort durch eine Spezialeinheit zum Notschlachten von den Leiden zu erlösen waren. Zwei Tiere hatte die Polizei aufgrund der offensichtlich schwersten Brandverletzungen schon vor dem Eintreffen des Veterinärs getötet.

Unter der Aufsicht des Veterinärs erfolgte später die Umladung dergesunden Tiere. Noch unklar ist, ob sich noch Schweine in den angrenzenden Feldern aufhalten. Die Suche der Feuerwehr unter Einsatz der Wärmebildkamera verlief negativ. (red)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare