Mit viel Eigenleistung: Birkenbringhäuser Wehr baut Gerätehaus

Birkenbringhausen. Selbst ist der (Feuerwehr)mann heißt es bei den Brandschützern in Birkenbringhausen: Die Mitglieder der Feuerwehr verbringen viel Zeit auf der Baustelle neben der alten Schule, wo sie nahezu komplett in Eigenleistung ein neues Feuerwehrgerätehaus errichten.

Jetzt überbrachte Regierungspräsident Walter Lübcke finanzielle Unterstützung aus Wiesbaden: Der Burgwalder Bürgermeister Lothar Koch und Vertreter der Feuerwehr nahmen einen Zuwendungsbescheid von 70 700 Euro für das mit 115 000 Euro veranschlagte Objekt entgegen, das zügig fertiggestellt werden soll. „Das Dach soll noch dieses Jahr drauf“, kündigte der Bürgermeister an.

Das alte Feuerwehrgerätehaus wurde komplett abgerissen und an seine Stelle soll ein neuer, knapp 200 Quadratmeter großer Erweiterungsbau entstehen, der als Fahrzeughalle, Werkstatt und Umkleide genutzt werden soll.

Die meisten Arbeiten wollen die Feuerwehrleute in Eigenregie ausführen. „Lediglich die Bodenplatte und das Dach seien vergeben worden“, teilte der Vereinsvorsitzende Michael Wickenhöfer der HNA mit.

Schon 250 Stunden geleistet

In den vergangenen Wochen seien bereits rund 250 Stunden von den ehrenamtlichen Helfern geleistet worden. Im Laufe der kommenden Woche solle die Betonplatte gegossen werden und dann könnten die Maurerarbeiten beginnen. (bs)

Mehr zum Thema in der gedruckten Samstagausgabe der HNA Frankenberge Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare