Theater in Frankenberg

Viel Wirbel um einen kranken Zahn in der Küche

+
Der Zahn muss raus – notfalls mit der Rohrzange. Am Donnerstag zeigt der Frankenberger Kulturring das Stück „Der goldene Drache“. Foto: Ramon Haindl

Frankenberg - Das Theaterstück "Der goldene Drache" von Roland Schimmelpfennig bringt der Kulturring Frankenberg am Donnerstag auf die Bühne.

Im Mittelpunkt des Geschehens steht das asiatische Schnellrestaurant „Der goldene Drache“. Dort wird in der winzigen Küche zwischen zischenden Gaskochern einem jungen Chinesen ohne Aufenthaltsgenehmigung ein furchtbar schmerzender Schneidezahn mit einer Rohrzange gezogen.

Mit dem bissigen, unterhaltsamen Theaterstück „Der goldene Drache“ von Roland Schimmelpfennig ist das Hessische Landestheater Marburg am Donnerstag beim Frankenberger Kulturring in der Ederberglandhalle zu Gast. Die Aufführung beginnt um 20 Uhr, ab 19.30 Uhr gibt es eine dramaturgische Einführung für alle Theaterinteressierten.

Emigranten-Schicksale meint der Zuschauer durch die Medien zur Genüge zu kennen. Roland Schimmelpfennig rückt sie in„Der goldene Drache“in scharf gebündeltes Licht, verbindet die Parallelwelten und verwandelt das Zusammentreffen zufälliger Ereignisse in ein Netz poetischer Gesetzmäßigkeit. Der kranke Zahn dient als verbindendes Motiv. Eine Tierfabel lässt Fiktion mit der Realität verschmelzen. Und der blinde Lauf der Welt wird in seiner quasi-göttlichen Notwendigkeit geschildert.

Roland Schimmelpfennig, der an der Berliner Schaubühne als Dramaturg und für das Schauspielhaus Hamburg als Hausautor tätig war, gilt derzeit als führender deutscher Dramatiker. Er ist kein auftrumpfender Visionär oder Provokateur, sondern gilt als Texttüftler, der Motive, Situationen und Figuren auf innige Weise verknüpft. Seine surrealistischen Textmontagen scheinen von García Marquez oder Michelangelo Antonioni inspiriert und geben für Regisseure keine leichte Vorlage ab. Gerald Gluth-Goldmann hat mit seinem Marburger Ensemble aus dem Stück eine turbulente Inszenierung gemacht, die den Blick schärft für die Schattenseiten der globalisierten Welt voller Ausbeutung, Gier und Brutalität.

Karten für den Theaterabend „Der Goldene Drache“ am Donnerstag gibt es im Vorverkauf in der Buchhandlung Jakobi und an der Abendkasse für 14, 18 und 20 Euro. Jugendliche zahlen die Hälfte.

(vk)

Kommentare