Musikalischer Festgottesdienst – Pfarrerfamilie berichtet vom Aufenthalt in Mangalore

Mit vielen Bildern aus Indien

Farbenfroh: Das Pfarrerehepaar Henriette Quapp-Wahl und Harald Wahl, hier mit den Kindern Pauline und Charlotte, berichtete von ihrem Studienaufenthalt in Indien. Als Gast begrüßten sie den indischen Theologie-Studenten Gladson Jathanna. Fotos: Battefeld

Frankenau. Lichtbilder und Eindrücke von ihrem viermonatigen Indien-Aufenthalt hat das Pfarrerehepaar Henriette Quapp-Wahl und Harald Wahl in einem musikalischen Gottesdienst präsentiert. „Dieser Gottesdienst ist auch Dank für diejenigen, die hier geholfen haben, als wir mal kurz weg waren“, sagte Pfarrer Wahl und begrüßte Amtskollegen und ehrenamtliche Helfer, die während seiner Abwesenheit Gottesdienst in Frankenau gehalten, beim Konfirmandenunterricht ausgeholfen oder andere anfallende Aufgaben übernommen hatten.

Wie berichtet, hatte das Frankenauer Pfarrerehepaar im Sommer eine Auszeit genommen und ein Studiensemester im indischen Mangalore absolviert. Während die fünf Kinder dort Schule oder Kindergarten besuchten, hatten sich die Wahls am College theologischen Fragen gewidmet und sich weitergebildet.

Auf ferne Länder eingestimmt hatte zu Beginn des Gottesdienstes schon der Posaunenchor unter Leitung von Hermann Bischoff, der mit einem Israel-Medley eröffnete und spontanen Applaus erhielt.

Als besonderen Gast begrüßte Pfarrer Harald Wahl Gladson Jathanna, einen Theologie-Studenten aus Göttingen. Der 29-Jährige Inder wuchs in ärmlichen Verhältnissen in Mangalore auf und schreibt zurzeit an seiner Doktorarbeit in Göttingen. „Die Ausbildungshilfe in Kassel ermöglicht es ihm, seine Träume wahr zu machen“, beschrieb Wahl den Werdegang des jungen Mannes (siehe Hintergrund).

Mit einer unterhaltsamen Bilderschau nahm das Pfarrerehepaar die Gottesdienstbesucher mit auf eine abenteuerliche Reise von Frankenau in die Vier-Millionen-Stadt Mangalore, wo die Familie vier Monate verbracht hatte. Vorgeschaltet waren Fotos von ein paar Urlaubstagen in Dubai mit einem Ausflug in die Wüste und dem Besuch des mit 828 Metern höchstem Gebäude der Welt. Die Diaschau endete mit der Heimkehr – mit 35 Gepäckstücken.

Auch am kommenden Sonntag wird es wieder einen „besonderen“ Gottesdienst in der Ziegenbockstadt geben. Am 7. November findet „Der etwas andere Gottesdienst“ mit Musik von Maik Garthe und den „Neuen Alten“ statt. Beginn ist um 19 Uhr. (bs)

Quelle: HNA

Kommentare