Rosenthal: Jahrestreffen der Gartenbetreiber und -Pfleger am Seegerteich

Vier neue Mitglieder zählen zur Garten-Route

+

- Mit einem neuen Flyer und einer überarbeiteten Internetseite möchte sich die Garten-Route Eder-Lahn-Diemel noch besser präsentieren.

Rosenthal. Jürgen Hübner, Vorsitzender des Battenberger Geschichtsvereins und Sprecher der Arbeitsgruppe Garten-Route, zog in der Seegerteichhütte bei Rosenthal vor rund 30 Personen ein positives Fazit für das zurückliegende Jahr. 27 Gärten zwischen Bad Arolsen im Norden und Marburg im Süden seien in der Garten-Route mittlerweile zusammengeschlossen, darunter der „Wildrosenweg“ in Rosenthal, den sich vor dem Jahrestreffen mehrere Personen gemeinsam anschauten. Rosenthals Bürgermeister Hans Waßmuth informierte, dass der 2,6 Kilometer lange Weg im vergangenen Jahr eröffnet wurde. Er ist eines von vier neuen Mitgliedsprojekten. Mit dem „Kräuterkümpchen“ am Kump in Hallenberg gehört zur Garten-Route erstmals auch ein Projekt in Nordrhein-Westfalen, wie Hübner mitteilte.Mit dem Scheunenatelier mit Garten in Helmscheid wurde während der Versammlung ein weiteres Projekt aufgenommen. Heinz und Olga Röhle haben ihr Haus liebevoll renoviert und dafür 2011 den Denkmalschutzpreis erhalten, wie sie in Rosenthal berichteten. Ihr Antrag auf Aufnahme in die Garten-Route wurde durch die Anwesenden einstimmig angenommen. Die Kommunikation unter den Mitgliedern sei unterschiedlich aktiv, berichtete Hübner. Von einigen der Garten-Route angehörigen Projekten habe es im vergangenen Jahr keine oder kaum Mitteilungen gegeben. „Wir müssen klären, ob diese bei uns verbleiben möchten oder nicht“, sagte er auch im Hinblick darauf, dass ein neuer Flyer erstellt werden soll. Darin sollen alle zur Garten-Route gehörenden Gärten kurz vorgestellt werden. Die Finanzierung soll durch Spenden sichergestellt werden, sagte Jürgen Hübner.

Auch der Internetauftritt www.garten-route.de solle möglicherweise überarbeitet werden, sagte Hübner. Positiv blickte er auf das Projekt „Kinder im Garten“, einer Gartenrallye für Kinder, zurück: „Diese Aktion war ein toller Erfolg. Wir haben viel Zuspruch erhalten.“ Erfreulich sei auch, dass die Kosten von rund 2000 Euro durch Sponsorengelder gedeckt worden seien. Im laufenden Jahr könne es hingegen kein derartiges Projekt geben: „So etwas verlangt einen Vorlauf von mindestens einem Jahr.“ Ideen für 2013 seien daher willkommen. In diesem Jahr solle die Zusammenarbeit unter den Projekten im Mittelpunkt stehen, erklärte Hübner.Die Garten-Route ist eine Projektgruppe des Battenberger Geschichtsvereins und hat keinen Vorstand, aber ein sogenanntes „GR-Team“, dem Hübner vorsteht. Wie bislang gehören diesem auch weiterhin Reta Reinl, Silvia Fries, Marie-Luise Dersch-Kaiser, Ruth Seitz, Carola Loewe, Gerlinde Kopecky-Pelzetter und Dr. Birgit Kümmel an. Zudem wurde Heinz Röhle neu ins „GR-Team“ gewählt.

von Stefan Weisbrod

Kommentare