Vier Verletzte bei Unfall

B 252/253: Autos krachten zusammen – eine Schwerverletzte

Unfallstelle: Bei einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Ederstraße/Bundesstraße 252/253 bei Frankenberg wurden am Pfingstsonntag vier Menschen verletzt, eine Frau davon schwer. Fotos:  mjx

Frankenberg. Vier Menschen sind am Pfingstsonntag bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 252/253 nahe der Alten Hütte bei Frankenberg verletzt worden: Eine Frau musste mit schweren Verletzungen ins Frankenberger Krankenhaus gebracht werden.

Die drei weiteren Unfallbeteiligten wurden nur leicht verletzt. Sie wurden zur Untersuchung auch ins Kreiskrankenhaus nach Frankenberg eingeliefert. Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall gegen 14 Uhr im Kreuzungsbereich Ederstraße/Bundesstraße bei Frankenberg. Der genaue Unfallhergang ist aber noch unbekannt, die Polizei konnte noch nicht alle beteiligten Personen vernehmen.

Bekannt ist aber, dass ein Ehepaar aus Münchhausen im benachbarten Landkreis Waldeck-Frankenberg mit einem silberfarbenen Mercedes die Ederstraße in Frankenberg in Richtung Bundesstraße befuhr. Ob der 75 Jahre alte Fahrer dann beim Einfädeln auf die Bundesstraße in Richtung Marburg die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hat oder ob der Mann mit seinem Wagen sogar wenden wollte, konnte noch nicht geklärt werden.

Autos krachen in Leitplanke

Mitten auf der Bundesstraße prallte der Mercedes dann mit einem schwarzen Audi Q 5 zusammen. In diesem Wagen saßen zwei Freunde aus dem südhessischen Mörfelden-Walldorf: der 25 Jahre alte Fahrer und sein 26-jähriger Beifahrer. Nach dem Zusammenstoß landeten beide Autos in der Leitplanke, dabei wurden die beiden Freunde leicht verletzt, ebenfalls der Fahrer des Mercedes. Seine Ehefrau erlitt dagegen schwere Verletzungen.

Neben Polizei und Rettungsdienst war auch die Frankenberger Feuerwehr mit 14 Kräften unter Leitung von Stefan Stroß im Einsatz. (mjx)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion