Für vier Wochen in Chile: Verena Sommerfeld will Waisenkindern helfen

+
Wird vier Wochen lang mit Kinder in einem chilenischen Waisenhaus arbeiten: Verena Sommerfeld aus Battenfeld.

Battenfeld. Wenn andere im Frankenberger Land Weihnachten feiern, wird Verena Sommerfeld aus Battenfeld weit weg sein: Über.12 000 Kilometer weit weg, in Santiago de Chile, der Sechs-Millionen-Metropole des südamerikanischen Anden-Staates. Ihr Flugzeug startet am 19. Dezember.

Vier Wochen lang möchte die junge Frau sozial benachteiligte Kleinkinder, Mädchen und junge Frauen in einem Waisenhaus betreuen. Freiwillig, auf eigene Kosten, ohne jedes Entgelt. „Freiwilligen-Arbeit“ nennt sich das. Warum macht sie das?

Kurzclip

Verena Sommerfeld hat mit ihren 29 Lebensjahren schon eine ganze Menge erlebt. Nach der Schule erlernte sie zunächst den Beruf der Konditorin. Mit 21 Jahren verpflichtete sie sich für zwölf Jahre bei der Bundeswehr. Damals lebte sie in Norddeutschland, bei Eckernförde. Zwei Mal war Verena Sommerfeld für jeweils vier Monate zu Auslandseinsätzen mit der Bundeswehr in Afghanistan, außerdem 2007 für sechseinhalb Monate im Libanon. In Gefechte war sie bisher nicht verwickelt.

„Jetzt ist es mal an der Zeit, etwas anderes zu machen“, sagt sie. Neben ihrem Job als Oberbootsmann bei der Bundeswehr in Frankenberg macht Verena Sommerfeld das Abitur nach, lernt Spanisch und möchte später Sozialpädagogik studieren.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare