Viermündener Hauptstraße ab Donnerstag wieder frei

+
Alles nach Plan: Voraussichtlich ab heute kann der Verkehr wieder rollen durch Viermünden.

Viermünden. Rund drei Monate mussten viele Anwohner der Viermündener Hauptstraße mit einer Baustelle vor der Haustür leben – jetzt ist ein Ende in Sicht.

Nachdem die Firma Mütze den Mischwasserkanal auf einer Länge von 350 Metern erneuert und 23 Hausanschlüsse verlegt hat, sind die Baufahrzeuge abgerückt und die Ortsdurchfahrt soll am Donnerstag wieder frei gegeben werden.

„Zur Zeit laufen noch umfangreiche Asphaltarbeiten“, teilte Volker Ashauer von der Energiegesellschaft Frankenberg (EGF) auf Anfrage der HNA mit. Auftraggeber sei das Abwasserwerk Frankenberg. Die örtliche Bauüberwachung habe Frank Simons gehabt. Die Baumaßnahme werde voraussichtlich Anfang August komplett fertiggestellt sein.

Veranlassung für die 310.000 Euro teuren Arbeiten seien größere Schäden am Mischwasserkanal gewesen, die eine Erneuerung durch „offene Bauweise“ – also Aufgraben – erforderlich gemacht hätten. „Im Zuge von Erkundungen des Kanals haben wir auch die Hausanschlüsse überprüft, die dann, falls nötig, erneuert worden sind“, erklärte Ashauer.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Susanna Battefeld

Quelle: HNA

Kommentare