Bundesweit

Viessmann-Azubi Christopher Wrede für beste Prüfung ausgezeichnet

Die beste Prüfung bundesweit: DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann gratulierte Christopher Wrede (links) zum Bundessieg im Beruf Mechatroniker für Kältetechnik. Foto: Jens Schicke / nh

Allendorf-Eder. Der bundesweit beste Auszubildende im Beruf Mechatroniker für Kältetechnik hat bei der Firma Viessmann in Allendorf gelernt.

Christopher Wrede hatte bei der Abschlussprüfung deutschlandweit die Nase vorn und wurde dafür von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder und DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann in Berlin geehrt. Wrede ist bereits der dritte Bundessieger, der seine Ausbildung beim heimischen Heiztechnikhersteller absolviert hat.

Der 24-Jährige aus Düdinghausen bei Medebach hatte eigentlich studieren wollen, entschied sich nach Abitur und Zivildienst aber zunächst für eine Ausbildung. Nach dem Abschluss der Ausbildung begann Wrede ein duales Studium an der Technischen Hochschule Mittelhessen in Frankenberg. Nach dem Studium möchte er sein Wissen bei Viessmann in der Wärmepumpen-Entwicklung einbringen.

Ministerin Kristina Schröder gratulierte den Jahrgangsbesten in den verschiedenen Berufen.

Derzeit absolvieren in der Viessmann-Gruppe über 400 junge Menschen ihre Berufsausbildung. Darüber hinaus bietet das Unternehmen in Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) sechs Bachelor-Studiengänge in den betriebswirtschaftlichen Fachrichtungen Wirtschaftsinformatik, Logistikmanagement und Mittelstandsmanagement sowie in den ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtungen Maschinenbau, Elektrotechnik und Kälte-Klimatechnik an. (nh/off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare