Viessmann liefert neue Blockheizkraftwerke für Schwimmbad und Ederberglandhalle

Hocheffizienz-Technologie fürs Ederberglandbad: Zur Einbringung der neuen Blockheizkraftwerks-Module kamen (von links) Thorsten Röder (Technischer Leiter EGF), Planer Dietmar Giebel, Bürgermeister Rüdiger Heß (Aufsichtsratschef Stadtwerke), Stadtwerke-Geschäftsführer Karl-Heinz Schleiter und Peter Löwer (Leiter Viessmann-Distributionslogistik Deutschland. Foto:  nh

Frankenberg. Die Wärme- und Stromerzeugung im Frankenberger Schwimmbad und in der Ederberglandhalle ist ausgetauscht worden.

Die beiden beiden 25 Jahre alten Blockheizkraftwerke (BHKW) des Ederberglandbades wurden durch moderne, energiesparende BHKW der Firma Viessmann aus Allendorf ersetzt. Die Kosten liegen bei rund 500 000 Euro. Investor sind die Stadtwerke Frankenberg, die das Schwimmbad auch betreiben.

Die beiden BHKW-Module im Ederberglandbad sind für den sogenannten „wärmegeführten Betrieb“ ausgelegt; das heißt, sie decken die Wärme-Grundlast in dem Gebäude. Für Bedarfsspitzen, zum Beispiel an besonders kalten Wintertagen, steht zusätzlich ein Spitzenlastkessel von Viessmann mit einer Gesamtleistung von ca. 1000 kW bereit. (nh/jpa)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare