Allendorf/Eder

Viessmann übernimmt Großkesselbauer

+

- Allendorf (r/da). Die Viessmann-Gruppe hat den niederländischen Hersteller für Heißwasser- und Dampfkessel HKB Ketelbouw B.V. übernommen. Außerdem erhöhte das Unternehmen seine Anteile am Motorenhersteller Microgen Engine Corporation.

HKB ist auf die Fertigung von Kesseln mit besonders großen Leistungen für industrielle Anwendungen spezialisiert. So konnte Viessmann durch die Übernahme sein Leistungsspektrum von zuvor maximal 20 Megawatt auf bis zu 116 Megawatt (120 Tonnen Dampf pro Stunde) erweitern. Die HKB Ketelbouw wurde 1989 gegründet und hat ihren Sitz im niederländischen Venlo. Das Kerngeschäft der Gesellschaft sind die Entwicklung, Kons­truktion und Fertigung von Industriekesseln und Wärmerückführungssystemen sowie der Bau von Anlagen bis hin zur Erstellung von kompletten Heizhäusern.

HKB hat insbesondere als Anbieter von kundenspezifischen Lösungen erstklassige internationale Referenzen und kann auf eine langjährige Erfahrung in der Projektabwicklung zurückgreifen. Das Unternehmen hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von 15 Millionen erwirtschaftet und beschäftigt 70 Mitarbeiter. Das Allendorfer Unternehmen erhofft sich dadurch neue Perspektiven für den Anlagenbau.

Viessmann hat außerdem seine Anteile am Motorenhersteller Microgen Engine Corporation Holding auf 42,19 Prozent erhöht. Die Firma entwickelt und produziert gasbetriebene Stirling-Motoren. Sie werden vorwiegend in Mikro-Kraft-Wärme-Kopplung-Systemen zur gleichzeitigen Erzeugung von Strom und Wärme eingesetzt. „Der Trend zur Kraft-Wärme-Kopplung und damit zur Dezentralisierung der Stromerzeugung wird sich fortsetzen“, sagte der geschäftsführende Gesellschafter Dr. Martin Viessmann. Sein Unternehmen hatte auf der Messe ISH in Frankfurt ein Kraft-Wärme-Kopplung-System vorgestellt. Es wird dieses Jahr im Markt eingeführt.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Freitag, 27. Mai

Kommentare