Viessmann-Vorschlagswesen gleich vier Mal ausgezeichnet

Bei der Preisverleihung (von links): Peter Becker, Leiter des Viessmann-Ideenmanagements, Eckhardt Hedderich, Leiter Lean Production Management bei Viessmann, Gabriele Wehler, Geschäftsführerin des Deutschen Instituts für Betriebswirtschaft, Markus Leutloff, Produktionsleitung Viessmann Berlin, und Sarah Dittrich, Leiterin Ideen- und Innovationsmanagement beim dib.

Allendorf-Eder. Das Deutsche Institut für Betriebswirtschaft in Frankfurt (dib) hat den Deutschen Ideenpreis verliehen. Gleich vier Mal wurde dabei die Viessmann-Group ausgezeichnet.

Besonders fleißig sind die Beschäftigten des Allendorfer Heiztechnik-Herstellers beim Einreichung von betrieblichen Verbesserungsvorschlägen. Rund 57 000 Ideen wurden allein im Jahr 2010 eingereicht. Täglich stellen die Viessmann-Beschäftigten ihre Kreativität unter Beweis stellen. Das gilt auch für den Nachwuchs: Das Zentrum für Ideenmanagement hat die Auszeichnung „Beste Azubi-Idee in Deutschland 2010“ an die Auszubildenden der Viessmann-Werke GmbH & Co. KG verliehen.

Jeweils einen ersten Platz gab es für die Viessmann-Werke Berlin GmbH in der Kategorie „metall & aluminiumverarbeitende Industrie“ und für die Weso-Aurorahütte GmbH in Gladenbach in der Kategorie „Eisen & Metallindustrie“. In der Kategorie „metall & aluminiumverarbeitende Industrie“ belegte die Viessmann-Werke Allendorf GmbH Rang zwei. Die Viessmann-Wärmepumpen GmbH wurde Dritter in dieser Kategorie.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare