Viessmann will neues Werk in der Türkei bauen

Dr. Martin Viessmann.

Allendorf-Eder. Das Heiztechnik-Unternehmen Viessmann aus Allendorf baut ein neues Werk in der Türkei. Entstehen soll die neue Produktionsstätte für Gas-Wandgeräte in der 280.000-Einwohner-Stadt Manisa, nordöstlich der Millionenstadt Izmir.

Das bestätigte der Generalbevollmächtigte des Unternehmens, Manfred Greis, der HNA auf Anfrage. Der Bau eines zusätzlichen Werkes, der „im nächsten Jahr spruchreif“ werde, habe vor allem „marktstrategische Gründe“, sagte Greis. Der Verkauf von Viessmann-Produkten habe sich in den vergangenen Jahren „sehr gut entwickelt“. Mit einem Volumen von einer Million Wärmeerzeugern pro Jahr bilde die Türkei inzwischen den weltweit zweitgrößten Heizungsmarkt nach Großbritannien.

„Mit einer Produktionsstätte in der Türkei können wir das dortige Marktpotenzial noch wesentlich besser ausschöpfen“, erklärte der Generalbevollmächtigte. Es werde von ausländischen Firmen erwartet, dass sie auch für Wertschöpfung im jeweiligen Land sorgten.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare