Vitos plant Neubau für vier Millionen Euro

Projektplanerin Maritta Ewald und Architekt Joachim Kleinber (rechts) stellten zusammen mit Erwin Gruber (Leiter Vitos Begleitende Psychiatrische Dienste, 2. von links) und Vitos-Geschäftsführer Ralf Schulz die Baupläne vor. Foto: Biedenbach

Haina-Kloster. Im November beginnt Vitos Haina mit dem Neubau eines Wohn- und Pflegeheimes sowie von zwei Wohngruppenhäusern für Menschen mit seelischen Behinderungen. Das 4,15-Millionen-Projekt entsteht im Wohngebiet Grauhecke oberhalb des Dorfgemeinschaftshauses in Haina.

Im Wohnheim werden 24 pflegebedürftige Menschen mit seelischer Behinderung betreut werden können. In den Wohnhäusern ist Platz für insgesamt 20 Menschen mit seelischen Behinderungen, die auf ein eigenständiges Leben vorbereitet werden.

Seit vier Jahren wird an den Planungen gearbeitet. Heute beginnen die Ausschreibungen, teilte Vitos-Geschäftsführer Ralf Schulz am Donnerstag mit. (mab)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare