Chorkonzert in Dodenau

Volkslieder auf hohem Niveau begeistern

+
Mit dem Lied „Die Birke“ überzeugte der gastgebende Dodenauer Männerchor stimmgewaltig sein Publikum beim Volksliederabend in der vollbesetzten Mehrzweckhalle.

Battenberg-Dodenau. - Zehn Chöre wirkten mit bei einem Volksliederabend auf hohem Niveau in der vollbesetzten Dodenauer Mehrzweckhalle.

32 beliebte, bekannte und auch weniger bekannte Chorsätze aus Deutschland und anderen Ländern riefen beim Konzert am Samstag Abend immer wieder lebhaften Applaus des begeisterten Publikums hervor.

Der gastgebende Dodenauer Männerchor des MGV „Eintracht“ sang von der Liebe zur Heimat und imponierte mit dem stimmgewaltigen Stück „Die Birke“ mit flotten und getragenen Passagen in stetem Wechsel, Holger Born dirigierte.

Vielseitiger Frauenchor

Vielseitigkeit auf hohem Niveau demonstrierte einmal mehr der Frauenchor „Audite Musica“. Der Chor bot das amerikanische Lied „Deep river“ und schloss überaus furios mit „Ein Jäger längs des Weihers ging“. Holger Born dirigierte den Meisterchor aus dem Musikdorf Dodenau.

Lieder des wohl bekanntesten Volkslieder-Komponisten Friedrich Silcher sangen sowohl der Männergesangverein aus Röddenau mit „Durchs Wiesetal“ als auch der MGV Cölbe mit dem bedächtigen Ohrwurm „Am Brunnen vor dem Tore“.

Drei Stücke von Arnold Kempkens sang der Frauenhor des Allendorfer MGV „Liederkranz“ unter der Leitung von Werner Thiems, dabei gab es für „Guten Abend, gut` Nacht“ den meisten Beifall. Johannes Brahms hat das auch als Wiegenlied bekannte Stück im 19. Jahrhundert komponiert, Kempkens hat es für Chöre bearbeitet. Karl-Heinz Wenzel dirigierte seine Chorgemeinschaft aus Reddighausen, die mit einer modernen Fassung von „Hab mein Wagen voll gelade“ beeindruckte.

Lieder aus Rußland

Lieder aus Rußland sang und spielte die Gitarrengruppe „Spass by Saite“ aus Elsoff. Gedanklich nach Schottland versetzte der Männerchor des MGV Allendorf mit „Loch Lomond“. Auch beim „Rheinischen Fuhrmann“ dirigierte Gerd van Gelder die Sänger souverän.

Die irische Weise vom „Danny Boy“ sang der Frauenchor „Pro Musica“aus Bottendorf und imponierte mit „Sah ein Knab ein Röslein stehn“, Marion Born dirigierte. Born führte auch Regie beim Auftritt des Dodenauer Frauenchors des MGV Eintracht mit „Im schönsten Wiesengrunde“ und „Schläft ein Lied in allen Dingen“. Imposant war auch das Finale: Gemeinsam sangen die Frauenhöre aus Dodenau und Bottendorf das Abschiedslied „Muß i denn zum Städtele hinaus“.

Kommentare