Frankenberg: BMW-Händler übernimmt Menkel-Immobilie ·

Wahl zieht in die Röddenauer Straße

+

- Frankenberg (apa). Nachdem mit dem Jahresende das Aus für das Frankenberger Autohaus Menkel in der Röddenauer Straße feststand, will die Wahl-Gruppe das Gebäude und das Ausstellungsgelände in der Innenstadt übernehmen. Das Autohaus Schmidt möchte neue Vertragswerkstatt für Škoda werden.

Seit Dezember laufen nach Angaben von Filialleiter Thorsten Jähn die Verhandlungen, die sich durch die Insolvenz recht kompliziert gestaltet hätten. „So wie alles scheint, werden wir das Haus übernehmen und im Frühjahr 2012 umziehen“, sagte Jähn gestern auf FZ-Nachfrage. „Derzeit stehen wir noch in konkreten Verhandlungen, deshalb kann ich noch keinen genauen Zeitpunkt nennen.“

Von Beginn an sei die Wahl-Gruppe (siehe Kasten) mit dem Standort in der Marburger Straße nicht glücklich gewesen, sagte Jähn. „Es ist doch sehr abgelegen“, betonte der Filialleiter der BMW-Autohäuser in Frankenberg und Korbach. Die Immobilie hatte die Gruppe aufgrund des Mietvertrages übernommen, den der Vorgänger noch abgeschlossen hatte. Denn eine Alternative hatte die Wahl-Gruppe bisher nicht: „Eine passende Immobilie für ein Autohaus in Frankenberg zu finden, ist nicht einfach“, erläuterte Thorsten Jähn.

Die Insolvenz von Menkel habe deshalb eine Chance für die Wahl-Group bedeutet: „Es gab jetzt und nur jetzt die Möglichkeit, ein geeignetes Objekt zu erwerben“, sagte Jähn. Die Lage in der Röddenauer Straße sei „deutlich besser“. Auch die Werkstatt sei größer als die in der Marburger Straße. Die Verkaufsfläche bleibe in etwa gleich groß – wenn auch noch mehr Platz durchaus willkommen gewesen wäre, sagte Jähn. Ehemalige Menkel-Mitarbeiter einzustellen, sei nicht vorgesehen, sagte der Filialleiter auf FZ-Nachfrage.Mit dem Umzug wolle der Händler Service und Verkauf „an adäquatem Standort in vernünftiger Lage“ garantieren – und sich in Frankenberg langfristig aufstellen.

Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ vom Mittwoch, 4. Januar

Kommentare