Abschlussball der Kegelbergschule: Behinderte und Nichtbehinderte feierten gemeinsam

Walzer und Disco-Fox

Abschlussball in der Ederberglandhalle: Tänzerinnen und Tänzer der Kegelbergschule und der Lebenshilfewerkstatt feierten eine „Come-together-Party“. Fotos:  Ochse

Frankenberg. Fast 40 Schüler der Frankenberger Kegelbergschule und Mitarbeiter der Lebenshilfewerkstatt Frankenberg haben sich zum Abschlussball in der Ederberglandhalle getroffen. Tanzlehrerin Julia Müller begrüßte neben den Tanzschülern auch ehemalige Tänzer, Eltern und Betreuer sowie die Teilnehmer ihres Anfängertanzkurses.

Nach sechs Übungsstunden, die jeweils freitags in der neuen Mensa der Kegelbergschule stattfanden, präsentierten die Tänzerinnen und Tänzer bei ihrer „Come-together-Party“ unter anderem Standard- und Lateinamerikanische Tänze. Das Motto des Abschlussballes ergab sich dabei aus dem gemeinsamen Üben und Tanzen behinderter und nicht behinderter Menschen. Dafür wurde in der Kegelbergschule Betreuungspersonal zur Verfügung gestellt, die Finanzierung des nun schon zum zehnten Mal angebotenen Projektes übernahm die Musikschule Frankenberg.

Beim Abschlussball zeigten die Tänzerinnen und Tänzer dann ihr Können. Unter Anleitung von Tanzlehrerin Julia Müller wurden zunächst gemeinsam einstudierte Choreografien vorgeführt, bevor die Tanzpaare Auszüge aus erlernten Standardtänzen zeigten.

Von Detlef Ochse

Quelle: HNA

Kommentare