Rennertehausen

Wanderbuch wartet auf Eintragungen

- Allendorf - Rennertehausen (ied). Der „Klippenpfad“ erfreut sich großer Beliebtheit, auch bei Wanderern von außerhalb des Landkreises. Am Sonntag wird der Weg im Fernsehen präsentiert.

Ein Wanderbuch nach Art eines Gipfelbuchs fordert jetzt am Wanderportal der neuen Extratour „Klippenpfad“ zum Eintragen auf. Im Rahmen der jüngsten Wanderung „Mittwochs unterwegs“ hat es der Vorsitzende des „Gebirgs- und Wandervereins Oberes Edertal“, Walter Sellmann, seiner Bestimmung übergeben. Sellmann rief in Erinnerung, dass vor einigen Tagen ein Team des Hessischen Rundfunks auf dem Klippenpfad gefilmt habe (wir berichteten). Die beiden Redakteure Jochen Schmidt und Birgit Sommer trugen sich als erste in das neue Wanderbuch ein. Sie lobten die Streckenführung der zertifizierten Rundwandertour und empfahlen, den Weg zu erwandern. „Der Klippenpfad ist es wert, ein Wanderwochenende im oberen Edertal zu verbringen!“ schrieb Birgit Sommer. Im Internet ist der Pfad wie alle weiteren Extratouren im Burgwald und im Ederbergland schon seit einiger Zeit auf der Homepage der Touristikzentralen präsent.Auch dadurch würden immer mehr Wanderer auf die neuen Wege aufmerksam. Wanderer aus Gießen und Wetzlar seien schon auf dem Klippenpfad unterwegs gewesen. Das hätten ihm Freunde aus Rennertehausen berichtet, erzählt Sellmann. Deshalb sei es durchaus von Interesse zu wissen, wer den Weg erwandere und woher diese Wanderer kämen. Die Eintragungen im Wanderbuch sollen diese spannenden Informationen liefern. Das Wanderbuch ist in einem Holzkasten mit Tür deponiert, der fest am Rahmen des Wanderportals befestigt ist. Erich Clemens und Franz Mück haben ihn erstellt, die Gemeinde Allendorf finanzierte die Materialkosten. Neben Sellmann trug sich auch die Geschäftsführerin der Touristikzentrale Ederbergland, Silvia Fries, auf den ersten Seiten des neuen Buchs ein – sowie alle weiteren Wanderer, die bei der kleinen Tour entlang der Ederstede mit von der Partie waren

Kommentare