Burgwald

Warnung vor Wildkatzen im Wesetal

+

- Frankenau/Frebershausen (apa). Erstmals wird auf einem Schild auf die seltenen Wildtiere hingewiesen. Da es kein offizielles Straßenverkehrs­zeichen gibt, hat Frank Meiser vom Fachdienst Verkehr beim Landkreis eigens eines entworfen.

Vier dieser Schilder hat die Straßenmeisterei gestern an der Landesstraße durch das Wesetal aufgestellt – sie sollen verhindern, dass weitere Wildkatzen angefahren oder überfahren werden. Freiwillig Tempo 50 statt Tempo 70 schlägt die Straßenmeisterei darauf vor – in Absprache mit dem Landkreis, der Polizei und dem Amt für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) in Bad Arolsen.

Mit den Warnschildern löst der Landkreis Waldeck-Frankenberg eine Zusage an die Naturschutzverbände ein. Sie hatten beim Ausbau der Landesstraße mehrfach darauf hingewiesen, dass das Wesetal einen Korridor für die scheue und seltene Wildkatze auf ihrem Weg in den Nationalpark Kellerwald-Edersee darstellt.

„Inzwischen wissen wir, dass die Wildkatze längst wieder in diese Region eingewandert ist und den Nationalpark als Lebensraum erkannt hat“, bestätigte Landrat Dr. Reinhard ­Kubat bei der Enthüllung des neuen Schildes. Die Kosten für die Schilder in Höhe von 1200 Euro hat das Amt für Straßen- und Verkehrswesen übernommen.

Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ vom Dienstag, 22. März

Kommentare