Gemeinde und Landwirte arbeiten zusammen

Wasser: Vertrag wurde verlängert

Münchhausen. Der Kooperationsvertrag zwischen der Gemeinde Münchhausen und den ansässigen Landwirten ist verlängert. Die Kooperation, bei der der Wasser- und Bodenverband „Marburger Land“ die Beratungsarbeit übernimmt, wird um zwei Jahre verlängert. Gleichzeitig tritt die EU-Wasser-Rahmenrichtlinie in Kraft. Die Gemeinde spart 7000 Euro jährlich ein. (Wir berichteten ausführlich)

Bürgermeister Peter Funk (parteilos), Thomas Kehl (Wasser- und Bodenverband) und Frank Burk vom Regierungspräsidium in Gießen zeigten sich erfreut, dass der Nitratgehalt der in der gefährdeten Region um die Quelle in Simtshausen von 50 mg/l zu Kooperationsbeginn 2005 auf 36,3 mg/l im vergangenen Dezember gesunken sei, wodurch sich die Wasserqualität der Quelle weiter verbessere.

Derzeit nehmen 42 Landwirte (80 Prozent) an der Kooperation teil. Eventuelle Ertragsminderungen durch Düngungsumstellung gleicht die Gemeinde finanziell aus. Frank Burk hob die Leistungen der Gemeinde und der hessischen Landesregierung hervor: Die Akzeptanz ist belohnt worden“, sagte er im Hinblick auf die steigende Wasserqualität.

Der Wasser- und Bodenverband ist auch für die Beratung und Überprüfung der Kommune für die EU Wasser-Rahmenrichtlinie zuständig. Die Kosten hierfür übernimmt das Land Hessen, das auch 60 Prozent der Kooperationskosten trägt, da sich beide Maßnahmen überschneiden. Die Böden der Gemeinde Münchhausen haben ein hohes Belastungspotenzial und bedürfen einer entsprechenden intensiven Beratung. (zhw)

Quelle: HNA

Kommentare