Weihnachtsbaum mitten aus dem Stadtwald

Das traditionelle Weihnachtsbaumschlagen stand am Sonntag am Frankenberger Wildpark auf dem Programm. Zu den zahlreichen Familien, die mit Sägen und Bindegarn ausgerüstet waren, gesellte sich allerdings auch Tief Quirina mit milden Temperaturen und Dauerregen.

Trotzdem holten sich noch viele Familien einen Baum fürs Fest aus dem Wald, ein entsprechender Abschnitt im Forst wurde ihnen von Stadtförster und Wildparkleiter Erich Reitz zugewiesen. Die Weihnachtsbäume wurden dann nach Metern verkauft, abgerechnet wurde beim neuen Informationshaus. Glühwein, Bratwurst und Wildgulasch aus dem Kessel sowie ein kleines Lagerfeuer sorgten nach erfolgreicher Baumsuche für einen wärmenden Abschluss. Auch Festtagsbraten vom Hirsch, Wildschwein und Mufflon waren im Angebot. Stattliche Weihnachtsbäume erstanden auch (von links) Heinz Staubus, Milena Martin, Lothar Luckow und Ute Martin. (oc) Foto:  Ochse

Quelle: HNA

Kommentare