Weihnachtsmärkte bieten Handwerkskunst und kulinarische Spezialitäten

Posaunenchor: Auch musikalisch wurde auf das anstehende Weihnachtsfest eingestimmt. Foto:  zve

Frankenberger Land. Der vorhergesagte Schnee ist zwar erst noch einmal ausgeblieben. Dafür fanden die ersten Weihnachtsmärkte am ersten Adventswochenende im Frankenberger Land bei knackiger Kälte statt:

In Frankenberg an Ober- und Untermarkt, in Laisa rund um das Heimatmuseum und in Haina im Kreuzgang des Klosters wurden die Märkte mit vielen liebevoll hergerichteten Ständen schon am Samstag eröffnet. Heute findet ab 12.30 Uhr auch der Adventsmarkt rund um das Rathaus in Rosenthal statt.

Überall leuchteten insbesondere die Augen der Kinder, während den Erwachsenen beim Glühwein warm ums Herz wurde. Vor allem bei Dunkelheit wurde der Besuch der heimischen Weihnachtsmärkte zum Erlebnis, dann kamen auch die aufgestellten Weihnachtsbäume mit ihren vielen Lichtern voll zur Geltung. Auch dort trafen sich Jung und Alt und erfreuten sich an vorweihnachtlicher Musik und Geschichten zur Einstimmung auf das anstehende Fest. Ganz wichtig ist natürlich der Nikolaus, der für die Kinder fast überall kleine Geschenke aus seinem Sack zauberte.

An den Ständen wetteifern feine Erzeugnisse traditioneller Handwerkskunst mit kulinarischen Spezialitäten – beispielsweise Wurst und Brotaufstriche – während die Musiker festliche Klänge in den Dezemberhimmel schicken. In Frankenberg ist für die Jüngsten auch ein Kinderkarussell aufgebaut.

„Der Weihnachtsmarkt hat bei uns eine lange Tradition“, erzählt Ursula van Elkan, die Vorsitzende der Altstadtinitiative in Frankenberg. Seit mittlerweile über 30 Jahren richtet die Initiative den Weihnachtsmarkt vor dem historischen Rathaus aus.

Weihnachtsmärkte im Frankenberger Land

„Die Weihnachtsmärkte in der Region sind immer wieder ein außergewöhnliches und unverwechselbares Erlebnis“, schwärmte eine Frau, die gleich mehrere Weihnachtsmärkte in der Region besuchte. „Die schöne Zeit muss man genießen.“ (mjx)

Quelle: HNA

Kommentare