Weihnachtsmarkt in Halgehausen

Der Weihnachtsmann kommt mit Geländewagen

Sie haben für einen guten Zweck fleißig gebacken: Die „Halgehäuser Strolche“ warten mit leckeren Weihnachtsplätzchen auf Kundschaft. Fotos: Gerlinde Himmelmann

Haina-Halgehausen - Dicke Holzscheite brennen und knistern, Glühwein und Bratwurst duften, Tannenbäume stehen zum Verkauf bereit, dazu Posaunenklänge und die kräftigen Stimmen des Männergesangvereins: Sie schaffen zusammen heimelige Stimmung auf dem Markt.

Zwischen Sportlerheim und Fußballplatz schlendern die Besucher an den Verkaufsbuden mit einem bunten Angebot vorbei: lustige Häkelmützen, kreative Handyhüllen, warme Socken und Schals gibt es an den Ständen. Einer sticht heraus: Dort stehen die „Halgehäuser Strolche“ hinter dem Verkaufstresen. Die Kinder haben Tüten mit Weihnachtsplätzchen im Angebot. „Wir haben sie alle selbst gebacken“, erzählt Hannes Wickert. „Die Einnahmen wollen wir für einen guten Zweck spenden.“

Posaunenklänge geben dem Markttreiben einen festlichen Rahmen. Unter der Leitung von Werner Winter erklingen traditionelle Advents- und Weihnachtslieder, dazu Stücke wie „Rudolph, The Red-Nosed Reindeer“ und „We Wish You a Merry Christmas“. Die klangvollen Stimmen des Männergesangvereins aus Halgehausen verbreiten weihnachtliche Atmosphäre. Mit Helmut Eigenbrodt als Leiter bereichern sie den Markt mit den mehrstimmigen Werken „Hell vom Turm die Glocken künden“, „Geweiht sei diese Nacht“ und „Weihnachtsglocken“. Viele Besucher machen Station im Sportlerheim, wo liebevoll dekorierte Tische und ein großes Kuchenbuffet zum Genießen und Verweilen einladen. Auch dort gibt es Marktstände. Mit glitzernden Engelchen, kunstvoll gefalteten Sternen, Genähtem und Gestricktem ist für viele Besucher etwas dabei.

Von Gerlinde Himmelmann

Mehr lesen Sie am Dienstag in der gedruckten FZ.

Kommentare