Vereinsgemeinschaft lädt am Sonntag, 16. Dezember, ein

Weihnachtsmarkt erstmals am Dorfgemeinschaftshaus

Die Vorbereitungen für den Ellershäuser Weihnachtsmarkt sind in vollem Gange: Karl Priester, Erhard Battefeld, Volker Dreiling und Cornelia Kalide mit Tochter Celia

Frankenau-Ellershausen - Der Ellershäuser gilt als einer der stimmungsvollsten Weihnachtsmärkte im Frankenberger Land: Am Sonntag, 16. Dezember, findet er erstmals an neuer Stelle statt: am Dorfgemeinschafthaus.

Klein, aber sehr beliebt: Der Ellershäuser Weihnachtsmarkt hat sich in den vergangenen Jahren von einem Geheimtipp zu einem Publikumsmagnet entwickelt. Hunderte Besucher stimmten sich im früheren Raiffeisengebäude an der Kirche und zwischen den Buden auf dem Vorplatz auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein.

Nach dem Verkauf des Gebäudes musste sich die Vereinsgemeinschaft jedoch einen neuen Standort überlegen. Und mit der Wahl ist Ortsvorsteher Volker Dreiling sehr zufrieden. Der Markt findet am Sonntag, 16. Dezember, am Dorfgemeinschaftshaus statt. Weil die Familie Mengel ihren benachbarten Hof für den Markt öffnet, „haben wir sogar mehr Platz als früher“, berichtet Dreiling. Auf dem Gelände des landwirtschaftlichen Anwesens am Ortsausgang in Richtung Allendorf sollen am übernächsten Sonntag die kulinarischen Angebote zusammengefasst werden. Das Dorfgemeinschaftshaus bietet einigen Ausstellern von kunsthandwerklichen Produkten ein Dach über dem Stand, andere Buden mit geschmackvollen Geschenk- und Dekorationsartikeln werden rund um das Gebäude aufgebaut.

Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt ab 11 Uhr, die Begrüßung ist für 13 Uhr vorgesehen. Danach beginnt das Programm: mit dem gemischten Chor, dem Gospelchor „Glissando“ aus Altenlotheim und den Wildetaler Musikanten. Gegen 16 Uhr wird der Nikolaus erwartet.

Kommentare