Weißstorch legt Pause auf Firmen-Schornstein ein

Kurzbesuch: Dieser Weiß-storch legte auf dem Schornstein der Firma Depro in Gemünden eine Pause ein. Foto: nh

Gemünden. Auf einen Kurzbesuch schaute am Dienstagabend gegen 18 Uhr ein Weißstorch in Gemünden vorbei.

Als sich der Vogel auf den Schornstein der Firma Depro setzte, gelang dem Gemündener Rudolf Matter dieses Foto.

„Gerade im August und September ziehen die Weißstörche in ihre Winterquartiere“, berichtet Andrea Krüger-Wiegand von der Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz, die zugleich Storchenexpertin ist.

Nach Auskunft von Krüger-Wiegand nehmen die Störche, die aus Nord-, West- und Süddeutschland kommen, die so genannte Westroute, um nach Süden zu gelangen. Diese Route führt von Deutschland aus über Frankreich, Spanien, Gibraltar bis nach Westafrika. „Die so genannte Ostroute, die überwiegend Störche aus Ost-Deutschland und Osteuropa benutzen, führt über das Gebiet der ehemaligen Sowjetunion, den Bosporus, Syrien, Israel, Ägypten und teilweise bis nach Südafrika.“ (dau)

Quelle: HNA

Kommentare