Erster Schlepperschoppen in Viermünden mit 36 Traktoren

Wenig PS, viel Tradition

+

Frankenberg-Viermünden - Ob ein Traktor mit zehn Pferdestärken oder ein Motorrad aus dem Jahr 1948: Beim Schlepperschoppen in Viermünden gab es für Freunde historischer Fahrzeuge viel zu entdecken.

Zum ersten Schlepperschoppen hatten die Viermündener Schlepperfreunde zusammen mit dem Heimat- und Kulturverein eingeladen. Gründer der Schlepperfreunde sind Holger Paulus, Rainer Hackstein, Kurt Röhle, Gerhard Schreck, Andre Diehle und Hermann Holzapfel.

Die Besitzer der historischen Fahrzeuge präsentierten insgesamt 36 Schlepper aus Viermünden, 15 Zweiräder, einen Unimog und vier Autos. Auftakt der Veranstaltung war eine Schlepperrundfahrt durch das Dorf. Die Vielfalt an alten Fahrzeugen war im Anschluss rund um das Dorfgemeinschaftshaus zu bestaunen. Den ältesten Traktor, einen Fendt Dieselross F 15 aus dem Baujahr 1951, stellte Andre Diehle aus. Ein Holder B 10 mit zehn PS aus dem Baujahr 1956 präsentierte Hermann Holzapfel. Reinhard Hackstein war mit seinem roten Schlüter und 42 Pferdestärken, Baujahr 1965, gekommen. Horst Weller zeigte den Gästen seinen Deutz D 251 aus dem Jahr 1960. Weiter ausgestellt waren Traktoren der Marken Massey Ferguson, McCormick und einige andere.

Auf dem Parkplatz des Dorfgemeinschaftshauses wurden die Zweiräder und Autos präsentiert. Eine Zündapp DB 200 mit sieben PS aus dem Baujahr 1948 von Fritz Pelikan war das älteste ausgestellte Zweirad. Aus dem Jahre 1960 stammte das schwarze Zweirad von Heinrich Fuchs. Weiter konnten sich die Besucher Oldtimer wie einen Opel Rekord aus dem Jahre 1958, einen Mercedes und einen Renault Alpine anschauen. Bürgermeister Rüdiger Heß, der einen Vereinszuschuss an den Heimat- und Kulturverein überreichte, war mit seinem alten Triumph aus dem Jahre 1982 gekommen.

Reger Betrieb herrschte den Nachmittag über rund um das Dorfgemeinschaftshaus. Viele Besucher zeigten Interesse an den ausgestellten Oldtimern und tuckernden Maschinen. Etliche Gäste kamen mit den Besitzern ins Gespräch und tauschten Erfahrungen aus oder informierten sich. Bei deftigen Speisen und kühlen Getränken stärkten sich die Besucher.(gs)

Kommentare