Weniger Jugend beim TSV Frankenberg

Frankenberg. Trotz so mancher erfreulicher Mitteilungen und sportlicher Erfolge zogen sich die rückläufigen Mitgliederzahlen und damit verbundene Finanzprobleme wie ein roter Faden durch die Jahreshauptversammlung des TSV Frankenberg.

Als „problematisch“ bezeichnete Vereinsvorsitzender Klaus Hartmann jedoch die Entwicklung der Vereinsarbeit, insbesondere wegen der G8-Regelung an hessischen Gymnasien und die Ganztagesbetreuung an Schulen.

Diese Problematik sei vor allem an der Mitgliederentwicklung bei den Jugendlichen bis 18 Jahren abzulesen. Mit 561 Mitgliedern dieser Altersgruppe (2008: 768; 2009: 719; 2010: 677) habe der Verein nur noch knapp 40 Prozent der gesamten Mitglieder „in eine intensiven und sinnvollen Freizeitbeschäftigung“ eingebunden.

Vor allem verzeichne der Verein im Jugendbereich ein Mitgliederdefizit von über 150 Personen. Daraus resultiere gleichzeitig ein finanzielles Minus in der Jahresrechnung von über 982 Euro für das Jahr 2011.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare