Das Marburger Kammerorchester gastiert am Sonntag in der Ederberglandhalle

Werke von Vivaldi und Rota

Das Marburger Kammerorchester musiziert am kommenden Sonntag, 20. Februar, in der Ederberglandhalle in Frankenberg. Auf unserem Bild steht in der Mitte der ersten Reihe (mit blauem Anzug) Arndt Heyer, der ständige Dirigent des Orchesters. In der zweiten Reihe ganz links erkennt man die Frankenbergerin Kerstin Böttcher. Bei den barocken Werken des Konzerts wird als Tasteninstrument auch ein Cembalo zu hören sein. Foto:  nh

Frankenberg. Das Marburger Kammerorchester ist am kommenden Sonntag, 20. Februar, in der Ederberglandhalle zu Gast, eingeladen vom Kulturring Frankenberg.

Auf dem Programm des um 18 beginnenden Konzerts stehen Kompositionen italienischer Komponisten: von den Barockmeistern Antonio Vivaldi und Tomaso Albinoni, dem vor allem durch seine Opern bekannten Giacomo Puccini und von Nino Rota, der im 20. Jahrhundert die Musik zu rund 150 Filmen komponierte („La Strada,“ „La dolce Vita“ u.a.).

Das von dem früh verstorbenen Marburger Lehrer und Geiger Horst Pusch gegründete Orchester arbeitet seit 1999 unter der Leitung von Arndt Heyer. Der gelernte Geiger war nach seinem Studium in Würzburg, Frankfurt und Wien Mitglied im Radio-Sinfonieorchester Frankfurt und trat als Solist in Konzerten mit Kammerorchestern auf. Das Dirigieren perfektionierte er in Meisterkursen bei namhaften Dirigenten, unter ihnen auch Paavo Järvi, dem Leiter des RSO Frankfurt.

Unter Horst Puschs Leitung war das Marburger Kammerorchester wiederholt mit Programmen in der Kirche von Bottendorf zu hören. In Frankenberg wirkten die Musiker immer wieder in Geistlichen Konzerten unter der Leitung des jeweiligen Kirchenmusikers mit. (rp)

Quelle: HNA

Kommentare