Werner Bienhaus steht seit 40 Jahren an der Spritze

Große Ehre für Werner Bienhaus (Mitte): Er wurde von Battenbergs Bürgermeister Heinfried Horsel (links) und Peter Niederstraßer mit dem goldenen Brandschutzehrenzeichen geehrt.

Battenberg. Ehrungen und Beförderungen standen im Mittelpunkt der Hauptversammlung der Battenberger Feuerwehren im Dorfgemeinschaftshaus Laisa.

Die höchste Auszeichnung, die ein aktiver Feuerwehrmann erhalten kann - das goldene Brandschutzehrenzeichen - erhielt Werner Bienhaus aus Battenberg. Erster Kreisbeigeordneten Peter Niederstraßer und Battenbergs Bürgermeister Heinfried Horsel überreichten die Auszeichnung für 40 Jahre aktiven Dienst.

Das Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Einsatz in der Feuerwehr erhielten Stephan Bergener, Michael Sellmann, Oliver Klinger und Reinhard Freiling.

Derzeit sind 136 Männer und 12 Frauen in fünf Einsatzabteilungen der Battenberger Feuerwehr aktiv. „Die Feuerwehr ist ein Spiegelbild der Gesellschaft. Auch hier gehen die Mitgliederzahlen, vor allem bei jungen Menschen, zurück“, bemerkte Horsel.

Auch der Erste Kreisbeigeordnete Peter Niederstraßer lobte die Battenberger Wehren. „Ohne Sie als Freiwillige Feuerwehren könnten wir nicht so ruhig schlafen“, rief er der Versammlung zu. Stadtbrandinspektor Günter Hallenberger erinnerte an die Großübung aller Battenberger Wehren an der Gesamtschule. Allerdings forderte der Stadtbrandinspektor, dass mehr Kameraden als bisher die Atemschutzübungsanlage des Kreises in Korbach nutzen. (au)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare