Frankenau

Werner Schelberg ist dritter Kandidat um das Bürgermeisteramt

- Werner Schelberg will für das Bürgermeisteramt in Frankenau kandidieren.

Schelberg kandidiert ohne eine Partei im Hintergrund. Dafür musste er 46 Unterschriften von Unterstützern nachweisen. Mit seinen Bewerbungsunterlagen hat er die doppelte Anzahl eingereicht: „Bei 92 Unterschriften habe ich aufgehört“, erzählt er.

Werner Schelberg ist verheiratet mit Heidrun Schelberg, geborene Zarges. Das Paar hat zwei Kinder, Martin (25) und Lisa-Maria (16). Bis auf kurze Unterbrechungen hat Werner Schelberg sein ganzes Leben in Frankenau verbracht. Nach dem Schulbesuch absolvierte er eine Lehre zum Maurer und legte die Meisterprüfung ab. Darauf folgte die Ausbildung zum Staatlich geprüften Bautechniker in Alsfeld. Seit 1978 ist Schelberg als Technischer Angestellter beim Hessischen Baumanagement (Fritzlar) tätig. Von 1984 bis 1990 war er Kreisverbandsvorsitzender der Ökologisch-Demokratischen Partei, die aber mittlerweile nicht mehr aktiv ist. Heute ist Schelberg in keiner Partei Mitglied. Von 1997 bis 2001 war er für das „Bürgerbündnis Frankenau“ in der Stadtverordnetenversammlung, anschließend bis 2006 im Magistrat.

„Ich kandidiere, weil mir Frankenau schon immer am Herzen lag“, sagt er. „Ich trete an, weil ich davon überzeugt bin, mit meiner bisherigen Berufserfahrung genau das bieten zu können, was Frankenau für die nächste Zukunft braucht.“

Werner Schelberg ist nach Björn Brede und Jörn Kring der dritte Kandidat, der ins Rennen geht. Die Bürgermeisterwahl in Frankenau findet am 7. März 2010 statt, Stichwahltermin wäre der 21. März.

Mehr lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare