Frankenberg

Wertungsrichterzahl über 300er-Grenze

+

- Frankenberg-Viermünden (mwi). Insgesamt 34 Feuerwehrmitglieder haben am vergangenen Wochenende den Lehrgang der Kreisjugendfeuerwehr erfolgreich abgeschlossen.

„Im Rahmen des Lehrgangs lernen die neuen Wertungsrichter, wie die verschiedensten Wettbewerbe der Jugendfeuerwehr bewertet werden“, betonte Manuel Luttrup, der zusammen mit Kreiswettbewerbsleiter Michael Wickenhöfer den Lehrgang leitete. „Die Wettbewerbsarbeit ist eine der wichtigsten Säulen unserer Jugendarbeit im Kreis-, Landes- und Bundesverband. Wir freuen uns, dass sich Jahr für Jahr so viele Feuerwehrleute für den Lehrgang interessieren“, sagte Kreisjugendwart Markus Potthof.

Vom Bundeswettbewerb über die Kreisübung, die Leistungsspange und die Jugendspange reichte der Ausbildungsinhalt, der sowohl theoretisch als auch in Praxis gelehrt wurde. Michael Wickenhöfer verwies auf den hohen Ausbildungsstand und die hohe Zahl der aktiven Wertungsrichter in Waldeck-Frankenberg. „Wir haben erstmals die magische Grenze von 300 Personen überschritten. Das ist einzigartig in Hessen und in Deutschland“, sagte er.

Die neuen Wertungsrichter stehen nun wie ihre bereits vorher ausgebildeten Kameraden für die Wettbewerbe der Jugendfeuerwehren auf Kreis- und Landesebene zur Verfügung. Sie bewerten die Jugendlichen bei ihren Übungen und haben daher neben dem Fachwissen auch eine Ausbildung im fairen Umgang mit den Gruppen erhalten. Mehr Informationen zur Jugendfeuerwehrarbeit gibt es unter jugend.feuerwehr-waldeck-­frankenberg.de im Internet.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Dienstag, 12. April

Kommentare