Wieder Kupfer gestohlen - Polizei hat drei Verdächtige

+
Begehrtes Metall: Auf Kupfer wie auf diesem Symbolfoto haben es immer wieder Diebe abgesehen, in der Region zuletzt am vergangenen Wochenende in Wetter-Treisbach.

Treisbach/Kassel. In der Region gibt es wieder einen spektakulären Kupfer-Diebstahl: Am Wochenende haben Einbrecher aus der Lagerhalle einer Firma in Treisbach (Marburg-Biedenkopf) etwa 1000 Kilogramm Kupferkabel gestohlen.

Werkzeuge sowie 70 bis 100 Katalysatoren im Gesamtwert von etwa 15 000 Euro wurden ebenfall entwendet.

Wie das Polizeipräsidium Mittelhessen am Mittwoch mitteilte, führten Hinweise und Ermittlungen schnell auf die Spur dreier Tatverdächtiger aus dem Landkreis Kassel, die allerdings verschwunden seien. Es handelt sich um einen 46-Jährigen, seine 43-jährige Frau und einen 50-jährigen Bekannten. Im Keller des 46-Jährigen stellten die Beamten etwa 60 Katalysatoren sowie ein Teil der Kupferkabel sicher.

In den vergangenen Wochen hatte es in Nordhessen bereits mehrere Kupfer-Diebstähle gegeben: Bei einem Geldinstitut auf dem Frankenberger Obermarkt waren im März sieben Fensterbänke aus Kupfer abmontiert worden. Im September waren fast 50 Tonnen Kupfer aus einem Mengeringhäuser Unternehmen gestohlen worden. Wert: eine halbe Million Euro. Über diesen Fall hatte sogar das ZDF in seiner Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ berichtet. (jpa)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberg

Quelle: HNA

Kommentare