Wiesenfelder Bürger berieten mit Sigrid Göbel über die Dorf-Entwicklung

+
Start an der Hugenottenstube: Gemeinsam mit Sigrid Göbel (Bildmitte) vom Fachdienst Dorf- und Regionalentwicklung unternahmen Wiesefelder Bürger einen Ortsbegang, um sich auf den Wettbewerb vorzubereiten.

Wiesenfeld. Gute Chancen rechnet sich Burgwalds kleinster Ortsteil Wiesenfeld beim 34. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2011 aus. Bei einem ersten Ortsbegang mit Sigrid Göbel vom Fachdienst Dorf- und Regionalentwicklung holten sich jetzt Ortsbeirat, Vertreter der örtlichen Vereine und interessierte Bürger Anregungen dafür, wie sie ihren Lebensraum Dorf erhalten und nachhaltig weiter entwickeln können.

„Die Wiesenfelder sind mit Herz und Hand dabei“, meinte Fachberaterin Göbel am Ende des zweistündigen Rundgangs.

Auch Bürgermeister Lothar Koch lobte den „überaus engagierten Ortsteil“, der in den vergangenen Jahren den Anbau und das Dach seines Dorfgemeinschaftshauses mit freiwilligen Helfern renoviert, den Vorplatz und den Parkplatz selbst gepflastert und dabei „einen großen Brocken Eigenleistung“ erbracht habe.

Für Ortsvorsteher Günter Beck geht es nun um die Zukunftssicherung und um die Bewahrung dieser bürgerschaftlichen Aktivitäten, die Wiesenfeld 1993 bereits einmal den Titel „Bundesgolddorf“ eingebracht hatten. (zve)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare