Interview mit Festausschussvorsitzendem Christan Batteux

Wiesenfelder stellen Großes auf die Beine

Mit einer Silvester-Party starten die Wiesenfelder in ihr Festjahr. Die Shirts zum neuen Jahr hat der Festausschuss schon in diesem Jahr vorgestellt. Christian Batteux (3.v.l.) spricht über das Festjahr.Archivfoto: vk

Burgwald-Wiesenfeld - Die Wiesenfelder feiern im nächsten Jahr ein ungewöhnliches Fest: Ihr Dorf wird 777 Jahre alt. Im Gespräch mit FZ-Redakteurin Patricia Kutsch berichtet der Festausschussvorsitzende Christian Batteux von den Vorbereitungen und der Silvesterparty.

Was erwartet die Wiesenfelder bei der gemeinsamen Silvesterparty?

Es soll für die Wiesenfelder, Freunde und Bekannte eine Einstimmung auf unser Festjahr werden. Wir wollen mit Alt und Jung, Klein und Groß einen schönen Abend verleben. Es wird ein Programm für die Kinder angeboten, unser für das Festjahr gegründeter Projektchor wird an diesem Abend seinen Einstand geben und wir haben einen erfahrenen DJ, der für Stimmung sorgen wird. Zum Jahreswechsel werden wir ein farbenfrohes Feuerwerk erleben und mit drei Kanonenschlägen in unser Festjahr starten.

Wer arbeitet, wenn das ganze Dorf feiert?

An diesem Abend sollen alle feiern. Die Feuerwehr als Veranstalter kümmert sich um den Auf- und Abbau und die Dekoration. Es haben sich viele bereit erklärt, etwas zum Buffet beizutragen. Das freut uns sehr. Dafür schon jetzt ein großes Dankeschön. Wie gewohnt können wir uns auf die Wiesenfelder verlassen.

Wie groß ist der Zuspruch aus dem Dorf? Sind auch Nicht-Wiesenfelder eingeladen?

Mit dem Zuspruch aus dem Dorf sind wir sehr zufrieden. Es sind natürlich nicht nur Wiesenfelder, die mit uns in unser Festjahr feiern. So wird zum Beispiel ein Teil unserer befreundeten Feuerwehr aus Hohensolms-Hohenahr teilnehmen. Ganz besonders freuen wir uns über die Teilnahme unseres alten und neuen Bürgermeisters Lothar Koch.

Silvester mit dem ganzen Dorf oder gemütliche Runde bei Raclette mit der Familie - welcher Typ sind Sie eigentlich?

Ganz klar: Silvester mit dem ganzen Dorf.

Was wünschen Sie sich vom Jahr 2015?

Ich wünsche mir von unserem Festjahr, dass alles, was wir uns vorgenommen haben, guten Zuspruch findet und unser Festwochenende ein Highlight wird. Unsere Vereine und der Festausschuss planen schon seit langer Zeit und es würde uns sehr freuen, wenn die verschiedenen Veranstaltungen im Festjahr viele Gäste und Besucher ansprechen würden.

Warum feiert Wiesenfeld das 777-jährige Bestehen so groß?

Da unsere 750-Jahr-Feier im Jahr 1988 schon einige Zeit zurückliegt, dachten wir uns, das es an der Zeit ist, mal wieder etwas Großes auf die Beine zu stellen.

Worauf freuen Sie sich im Jahresprogramm 2015 am meisten?

Ich freue mich auf alle Veranstaltungen in unserem Festjahr. Besonders freue ich mich über die Zusage unserer Partnergemeinde aus Perbal, die mit einer Delegation an unserem Festwochenende teilnimmt.

Gab es Ideen, die Sie nicht mehr umsetzen konnten?

Wir sind mit unserem geplanten Festjahr sehr zufrieden. Die Planungen verlaufen reibungslos und wir sind sehr guter Dinge, ein schönes Festjahr auf die Beine zu stellen.

Gibt es auch schon neue Ideen und Veranstaltungen über das Jahr 2015 hinaus, die aus den gemeinsamen Vorbereitungen geboren wurden?

So weit haben wir bis jetzt noch nicht gedacht. Ich persönlich könnte mir aber sehr gut vorstellen, dass der für das Fest gegründete Projektchor unter der Leitung von Frank Leye bestehen bleibt.

Kommentare