Gesamtkosten von 1,5 Millionen Euro

Dank Filteranlage: Weiches Wasser aus Wiesenfelder Tiefbrunnen soll wieder fließen

Burgwald. Das beliebte weiche Wasser aus dem Wiesenfelder Tiefbrunnen soll künftig wieder genutzt werden. Dafür soll eine Aktiv-Kohle-Filteranlage gebaut werden.

Der Bau einer Aktiv-Kohle-Filteranlage  soll dafür sorgen, dass die giftige Chemikalie 1,1,2,2,-Tetrachlorethan, die Ende 2010 im Trinkwasser entdeckt worden war, entfernt wird.

Das Bauprojekt ist Teil einer Reihe von Investitionen in die Wasserversorgung der Gemeinde Burgwald, die in den kommenden vier Jahren umgesetzt werden sollen. Die Gesamtkosten werden auf fast 1,5 Millionen Euro geschätzt.

Der Burgwalder Haupt-, Finanz- und Bauausschuss hat dem Projekt am Mittwochabend zugestimmt. Die Gemeindevertretung berät darüber am kommenden Donnerstag. (mab)

Wie das Wasser-Aufbreitungskonzept aussieht, welche zusätzlichen Leitungen gebaut werden sollen und welcher Zeitrahmen vorgesehen ist, das lesen Sie in der gedruckten Freitagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Foto: Oliver Multhaup dpa/lnw

Kommentare