Dodenau

Wildgehege ist Ziel vieler Wanderer

- Battenberg-Dodenau (nih). Die Darbietungen zahlreicher musikalischer Gruppen erwarteten die Besucher am Donnerstag beim Himmelfahrtsfest am Dodenauer Wildgehege.

Das Fest begann am Morgen mit einem evangelischen Waldgottesdienst, den der Dexbacher Pfarrer Bernhardt Ennemoser hielt. Musikalisch mitgestaltet wurde der Gottesdienst vom Dodenauer Männergesangverein, der unter der Leitung von Gerhard van Gelder drei Lieder vortrug. Im Anschluss sorgte die Tanzkapelle „Bado’s“ für musikalische Unterhaltung.

Am Nachmittag begeisterten das Orchester der Musikschule Fröhlich sowie der Dodenauer Kinderchor die Besucher. Die 19 Mitglieder des Orchesters stellten ihr Können unter der Leitung von Werner Schielke bei Gospel-Stücken, Evergreens sowie reinen Akkordeonstücken eindrucksvoll unter Beweis.

Dass sie nicht nur singen, sondern auch rhythmisch schnipsen, klatschen und stampfen können, zeigten die Jungen und Mädchen vom Kinderchor, der von Maria Kurzeknabe geleitet wurde. Die Kinder sangen von Swing und Fußball und darüber, wie schön es ist, auf der Welt zu sein. Besonders der „Fußballkanon“ begeisterte die Gäste. Vor allem für die jüngeren Besucher wurde im Rahmen des Fests das Zusehen bei einer Wildfütterung angeboten.

Matthias Schneider, Vorsitzender des Verkehrs- und Verschönerungsvereins, der das Himmelfahrtsfest jedes Jahr organisiert, zeigte sich enttäuscht über die wetterbedingt geringe Anzahl der Besucher. „Aber trotz der kühlen Witterung haben unsere Stammgäste sowie verschiedene Wandergruppen, darunter auch eine Gruppe aus Bad Berleburg, den Weg zu uns gefunden. Das freut uns“, sagte Schneider. Der Erlös kommt traditionell dem Dodenauer Wildgehege zugute.

Die nächste Veranstaltung, deren Erlös ebenfalls für das Wildgehege bestimmt ist, ist ein Flohmarkt. Er findet am Sonntag, 6. Juni, unter der Regie des Verkehrs- und Verschönerungsvereins am Wildgehege in Dodenau statt.

Kommentare