Frankenberg

Wildparkfest zum "Tag des Waldes" – Bildergalerie

- Frankenberg (sr). Viele Besucher kamen zum „Tag des Waldes“ und zum Frankenberger Wildparkfest mit über 30 Ständen und Aktionen. Ein abruptes Ende fand das Fest im Freiten mit dem einsetzenden Regen am frühen Nachmittag.

Von der klassischen Axt bis zum modernen Harvester reichte am Sonntag die Palette der Vorführungen auf der großen Festwiese im Wildpark. Das Frankenberger Forstamt zeigte anlässlich des „Internationalen Jahres der Wälder“ viele Facetten des Waldes und seiner Bewirtschaftung. „Der Wald ist mehr als die Summe der Bäume“, sagte Forstamtsleiter Andreas Schmitt bei der Eröffnung. An erster Stelle nannte er den Lebensraum vieler Tiere und Pflanzen. Aus diesem Grund stellte das Forstamt die neue Naturschutzleitlinie für den Staatswald vor.

Besondere Verantwortung trägt das Frankenberger Forstamt für den Hirschkäfer und die Mopsfledermaus, die Revierförster Erich Wetzlar an einem Stand zeigte. Wald und Holz bieten bundesweit rund 1,2 Millionen Menschen einen Arbeitsplatz. An zahlreichen Informationsständen wurde die nachhaltige Forstwirtschaft demonstriert. Bei einer Wildparkrallye schätzten Kinder und Erwachsene das Gewicht von Holz oder die Anzahl von Borkenkäfern, bestimmten Tierfelle oder zielten mit Fichtenzapfen.

Schmitt plädierte auch für den Energierohstoff Holz. Die hohe Kohlendioxid-Bindung sei ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. „Die Produktion von Holz aufzugeben wäre kein Holzweg, sondern ein Irrweg“.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe.

917852

Kommentare