Wildschwein rennt in Auto - Tier tot, Fahrer unverletzt

Hatzfeld. Eine tote Wildsau und ein Schaden von 5000 Euro - das ist die Bilanz eines Unfalls. Der Fahrer blieb unverletzt, das Tier verendete an der Unfallstelle.

Ein 35 Jahre alter Mann aus einem Battenberger Stadtteil war am Mittwochmorgen gegen 5.40 Uhr von Holzhausen kommend zunächst auf der Landesstraße 3090 und dann auf der L 553 in Richtung Bundesstraße 253 unterwegs. Als laut Polizei plötzlich ein Wildschwein auf der Fahrbahn stand, habe der Fahrer nicht mehr ausweichen können, berichtete die Polizei.

Der Mann erfasste das Tier frontal mit seinem Opel Meriva, an dem die komplette Front erheblich beschädigt wurde.

Der Aufprall war so stark, dass die Wildsau verendete. Der 35-Jährige kam mit dem Schrecken davon - und zu spät zur Arbeit: Sein Wagen war nicht mehr fahrbereit, der Battenberger musste auf einen Abschleppdienst warten. Um die tote Sau kümmerte sich der Jagdpächter. (jun)

Quelle:www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare