Wildschweine sorgten in Marburg für Aufregung

Marburg. Vier Wildschweine haben die Polizei am Heiligen Abend in Marburg auf Trab gehalten.

Mehrere Anrufer alarmierten die Beamten am Vormittag des 24. Dezember über die aggressiven Vierbeiner. Die Wildschweine liefen demnach von der Großseelheimer Straße über die Zeppelinstraße auf die Stadtautobahn. Nach dem „Besuch“ einer Gaststätte lief die Rotte zu einem Altenwohnheim in der Ockershäuser Allee. Dort versuchten die Wildschweine, in das Gebäude zu gelangen. Angestellte trieben die Tiere jedoch in eine Tiefgarage.

Danach hatten die Wildschweine genug genug Stress und suchten das Weite.

Menschen kamen bei dem Vorfall nicht zu Schaden. An der Zeppelinstraße ging allerdings die Scheibe eines Wintergartens zu Bruch. (nh/off)

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion