MVZ wird verkauft und steht für Hospiz zur Verfügung

MVZ in Frankenberg: Das Gebäude soll an das Bildungs- und Sozialwerk Iserlohn verkauft werden, das dort ein Mehrgenerationen-Hospiz einrichten will. Foto:  mab

Frankenberg. Das bisherige Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) in Frankenberg soll verkauft werden. Das Gebäude stünde dann für ein stationäres Hospiz zur Verfügung.

In die Diskussion, wo im Landkreis ein stationäres Hospiz entstehen soll, kommt neue Bewegung: Nachdem der Korbacher Herbert Kuhaupt angeboten hatte, Hunderttausende Euro für einen Hospiz-Neubau in der Kreisstadt zu spenden, hat am Freitag nun der Aufsichtsrat des Kreiskrankenhauses in Frankenberg entschieden, das bisherige Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) im Frankenberger Bockental an das Internationale Bildungs- und Sozialwerk (Iserlohn) zu verkaufen.

Wie berichtet, plant das Bildungs- und Sozialwerk, dort ein stationäres Mehrgenerationen-Hospiz einzurichten. Der Beschluss des Klinik-Aufsichtsrates bedarf noch der Zustimmung des Kreistages und des Kreisausschusses.

Nachdem das Medizinische Versorgungszentrum des Kreiskrankenhauses ab Januar 2015 in Räume der Klinik an der Forststraße ziehen wird, können die Gebäude im Bockental ab dem nächsten Jahr anderweitig genutzt werden.

„Mit seinem Beschluss hat der Aufsichtsrat dem Kreis nun ein klares und überaus positives Signal gegeben“, sagte der Geschäftsführer des Kreiskrankenhauses Ralf Schulz am Freitag nach der außerordentlichen Sitzung.

„Das Kreiskrankenhaus begrüßt ausdrücklich die Möglichkeit der Ansiedelung eines stationären Hospizes in Frankenberg“, so Ralf Schulz. „Denn es bietet eine sinnvolle Ergänzung zum medizinischen Angebot im Kreis.“ Auch eine unmittelbare Nähe zur Kreisklinik sei sinnvoll, da in dessen strategischer Ausrichtung insbesondere der „ältere Mensch“ im Zentrum stehe.

Landrat Dr. Reinhard Kubat sei mit dieser Entscheidung „sehr zufrieden“, heißt es in der Pressemitteilung des Aufsichtsrates. „Zumal er weitere Optionen auch für die Kreisstadt Korbach nach wie vor offen lässt.“ Der HNA sagte Kubat, er habe lange mit dem Spender Herbert Kuhaupt gesprochen. Auch vor dem Hintergrund der neuen Entwicklung am Standort des MVZ in Frankenberg begrüße er Kuhaupts Initiative für Korbach, sagte Kubat.

Von Jörg Paulus

Quelle: HNA

Kommentare