Wohnhausbrand: Frau erleidet lebensbedrohliche Verletzungen

Kirchhain. Lebensbedrohliche Verletzungen erlitt eine Frau am Mittwochmorgen bei einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Joseph- Haydn-Straße in Kirchhain. Die Feuerwehr rettete die bewusstlose Frau aus ihrer Wohnung.

Gegen 6.55 Uhr meldete ein Hausbewohner der Feuerwehr die Rauchentwicklung in dem Gebäude. Die alarmierten Rettungskräfte löschten den Brand in einer Wohnung schnell ab.

Die allein dort lebende 88-jährige Bewohnerin konnte nach dem gewaltsamen Öffnen der Tür nur noch bewusstlos gerettet werden. Sie wurde zur weiteren Behandlung in die Uni-Klinik gebracht.

In dem Haus sind insgesamt 17 Personen gemeldet. Nach bisherigem Kenntnisstand konnten die elf anwesenden Bewohner selbst das Gebäude verlassen.

Vor Ort waren mehrere Rettungswagen und Notärzte im Einsatz. Die Bewohner wurden vorsorglich auf eine Rauchgasvergiftung untersucht. Sie kamen bei dem Brand ohne Blessuren davon.

Ein Feuerwehrmann erlitt bei dem Einsatz leichte Verletzungen.

Zur Schadenshöhe und Brandursache kann momentan noch keine Aussage getroffen werden. Die Kriminalpolizei Marburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Lediglich die vom Brand betroffene Wohnung ist derzeit unbewohnbar. Alle anderen Mieter können wieder zurück in ihre Wohnungen. (jun)

Quelle: HNA

Kommentare