Frankenberg

Wohnung völlig verqualmt

- Frankenberg (da). Die Feuerwehr rückte aus, weil ein Rentner ein Spiegelei auf dem Herd vergessen hatte. Die Wohnung war völlig verqualmt.

Um 12 Uhr alarmierte die Rettungsleitstelle am Montag die Feuerwehren aus Frankenberg und Röddenau. Eine Bewohnerin des Mehrfamilienhauses in der Adalbert-Stifter-Straße hatte das Piepen des Rauchmelders aus der Nachbarwohnung gehört. Als auch noch Rauch aus dem Fenster schlug, wählte sie den Notruf.

Zwei Polizisten waren zuerst vor Ort. Weil sie den 68-jährigen Bewohner in den verqualmten Räumen vermuteten, trat eine Beamtin die Wohnungstür ein, ihr Kollege suchte im dichten Rauch nach dem Rentner – erfolglos. Auch die wenig später eintreffenden Feuerwehrleute, die unter Atemschutz die Räume durchforsteten, fanden niemanden. Sie trugen die Ursache des Qualms – ein in der Pfanne verkohltes Spiegelei – ins Freie, anschließend lüfteten sie das Haus mit einem Hochleistungsgebläse. Löschen mussten die Kameraden nach Angaben von Stadtbrandinspektor Martin Trost nicht.

Der 68-Jährige tauchte kurze Zeit später wieder auf – er war in der Stadt zum Einkaufen gewesen. Er sei sich keiner Schuld bewusst, sagte ein Polizeisprecher. Möglicherweise habe der Mann versehentlich die Herdplatte eingeschaltet. Über die Schadenshöhe konnten die Beamten keine Angaben machen. Ob der Mann in seine Wohnung zurückkehren konnte oder von der Wohnungsbaugesellschaft eine Notunterkunft zugewiesen bekam, war ebenfalls nicht bekannt.

Insgesamt waren 15 Einsatzkräfte der Frankenberger Wehr vor Ort, die Kameraden aus Röddenau kehrten wieder um.

Kommentare