FZ verschenkt fünf Mal kostenlosen Eintritt zu allen Fahrgeschäften

Was würdet ihr für eine Goldene Pfingstmarktkarte tun?

+
Fünf Tage Breakdance, Berg-und-Talbahn oder Autoscooter – und das völlig kostenlos: Mit der Goldenen Pfingstmarktkarte ist das möglich. Wir verschenken fünf Stück.Foto: Mark Adel

Frankenberg - Egal ob Achterbahn, Riesenrad, Break-Dancer oder Piraten-Abenteuer - mit der Goldenen Pfingstmarktkarte können fünf Leser der Frankenberger Zeitung die Attraktionen des Pfingstmarkts das ganze Wochenende kostenlos nutzen.

Mit der Frankenberger Zeitung fünf Tage lang alle Attraktionen des Pfingstmarkts kostenlos nutzen und sich gruseln, drehen und die Stadt von oben ansehen - das können fünf Leser. Wir verschenken wieder Goldene Pfingstmarktkarten, die das möglich machen. Die geben wir aber nicht einfach so her.

Kreativität ist gefragt

Wenn ihr in den Besitz der Eintrittskarte zu allen Fahr- und Laufgeschäften kommen wollt, dann müsst ihr kreativ werden: Sagt uns, was ihr tun würdet, um eine Karte zu bekommen. Schickt uns eure Idee per E-Mail. Wir wählen fünf besonders kreative, verrückte, lustige oder romantische Angebote aus. Aber Vorsicht mit euren Vorschlägen: Bevor ihr die Karte tatsächlich in den Händen haltet, müsst ihr eure Idee auch in die Tat umsetzen - und euch von uns mit der Kamera dabei begleiten lassen.

Plant ihr eine spektakuläre Liebeserklärung in 65 Metern Höhe - kopfüber im“Gladiator“? Würdet ihr die Fenster in der Redaktion der Frankenberger Zeitung putzen? Oder würdet ihr mit Senioren im Pflegeheim Mensch-ärgere-dich-nicht spielen?

Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.Die Idee muss nichts mit dem Pfingstmarkt zu tun haben und kann auch schon vorher mit uns umgesetzt werden. Dann könnt ihr mit eurer Karte direkt am Freitag ab 14 Uhr losfahren.

Wir freuen uns auf eure Ideen per Mail an Patricia.Kutsch@wlz-fz.de unter dem Stichwort „Goldene Pfingstmarktkarte“ und nennt uns eine Telefonnummern, unter der ihr Dienstagmittag erreichbar seid. Einsendeschluss ist am Dienstag, 3. Juni, um 10 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das Programm am Pfingstwochenende:

Neben den Fahrgeschäften hat der Frankenberger Pfingstmarkt aber wieder einiges mehr zu bieten: Am Freitag, 6. Juni, startet das Festwochenende in der Illerstadt schon um 6 Uhr mit dem Wecken durch den Bläserkreis der Burgwaldschule. Um 9 Uhr marschiert der Maizug auf dem Burgberg los, schlängelt sich durch die Straßen der Stadt und endet im Listenbach. Das Markttreiben auf der Wehrweide beginnt um 14 Uhr. Dann öffnen die Aussteller und die Fahrgeschäfte. Zwei Stunden später wird der Fassanstich offiziell im Festzelt eröffnet, wenn Bürgermeister Rüdiger Heß zum Fassanstich ansetzt. Die Band „Super Seven“ gibt um 20 Uhr Rock- und Pop-Musik zum Besten. Der Höhepunkt des Abends ist das Feuerwerk „Fire, Lights and Magic“ ab 22.30 Uhr. Radio Frankenberg sorgt für den Sound auf dem Festgelände.

Bei der Bezirkstierschau werden die Tiere am Samstag ab 8.30 Uhr gerichtet. Der Markt eröffnet um 10 Uhr und um 20 Uhr gibt es eine Party mit Peter Lack und Musik der 60er- und 70er-Jahre im Festzelt.

Der Pfingstsonntag beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst im Festzelt mit Schaustellerpfarrer Volker Drewes. Das Markttreiben auf dem Festplatz beginnt um 10.30 Uhr. Alleinunterhalter Martin Ganzer macht ab 15 Uhr Musik im Festzelt und um 20 Uhr beginnt dort eine Disco-Party. Der Pfingstmontag ist der Familientag der Stadt. Das Markttreiben beginnt dann um 10 Uhr, von 14 bis 16.30 Uhr gibt es ein Programm mit Kinderschminken und Bastelangeboten. Ab 15 Uhr laden „Suppi Huhn und die Kinderkönige“ zum Kindermitmachkonzert.

Am Dienstag, 10. Juni, beginnt der Frühschoppen mit einem Umzug vom Rathaus bis zum Festplatz. Der Markt öffnet um 11 Uhr seine Pforten. Der Frühschoppen wird um 11.30 Uhr mit Musik der „Bamberger Zwiebeltreter“ eröffnet. Die Abschlussparty mit DJ beginnt um 17.30 Uhr.

Kommentare