Wurst mit Reißzwecken sollte Hunde in Korbach verletzen

Korbach. Ein Hundehalter hat im Schießhagen in Korbach ein mit Reißzwecken gespicktes Stück Wurst gefunden.

Er hob es auf, noch bevor sein Hund es essen konnte, und informierte die Polizei. Der Korbacher war mit seinem Hund am Dienstag um 6.30 Uhr nahe der Freilichtbühne unterwegs, als er die Wurst am Boden bemerke. Offensichtlich, so die Polizei, hat ein „Hundehasser“ den Köder ausgelegt, um Hunde zu verletzen.

In diesem Jahr gab es laut Korbacher Polizei bereits zwei ähnliche Taten an gleicher Stelle, in Battenberg war ein Tennisball mit einer Rasierklinge gespickt gefunden worden. Hundehalter werden um besondere Vorsicht gebeten.

Hinweise an die Polizei Korbach, Tel. 05631/9710.

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion