XXL-Ostfriese ließ in Gemünden Pferdeknochen knacken

Über zwei Meter groß und 130 Kilogramm schwer: XXL-Ostfriese Tamme Hanken hat am Dienstag bei seiner Tour durch Deutschland Station in Gemünden gemacht. Der Chiropraktiker, der durch seine Auftritte in Fernsehsendungen bekannt geworden ist, nahm sich sowohl Pferden als auch Hunden an.

Hanken diagnostizierte und behandelte die Wehwehchen der Vierbeiner.

Er legte seine Hände, die man getrost als Pranken bezeichnen kann, beispielsweise um die Kniegelenke der Pferde. Er ging dabei langsam von einem Bein zum anderen, packte zu und ließ die Knochen knacken.

Diagnose vom Experten: XXL-Ostfriese Tamme Hanken (links) war gestern zu Gast in Gemünden beim dortigen Reit- und Fahrverein. Er erkannte schnell, wenn ein Pferd Verspannungen im Rücken, ausgerenkte Wirbel oder andere Probleme hatte. Auch dem Pferd „Cash“ von Ursula Pfeil nahm sich Hanken an.

Den Pferden tat er damit aber nicht weh. Im Gegenteil: Hanken löste im Zuge der Behandlung die Verrenkungen in den Kniegelenken. Neben den Pferden behandelte er auch einige Hunde.

Günstig war das für die jeweiligen Herrchen allerdings nicht. Tamme Hanken nahm für seine Behandlungen 180 Euro pro Pferd und 80 Euro pro Hund. Die frechen und lustigen Sprüche des herzlichen Ostfriesen waren dabei allerdings inklusive.

Von Philipp Daum 

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Daum

Kommentare