Zahnprothese wieder aufgetaucht

Marburg. Ein kurioser „Mundraub“, der tatsächlich gar keiner war: Der vermeintliche Diebstahl einer Zahnprothese in einem Marburger Linienbus im Wert von 1000 Euro hat nicht stattgefunden. Die dritten Zähne einer älteren Dame hatten vielmehr vor einer Haustür gelegen.

Wie berichtet,   fuhr eine Frau am Dienstag zwischen 7.50 und 8.25 Uhr im Bus von Schönstadt nach Marburg. Vor dem Start stellte sie ihren Handwagen im hinteren Bereich des Busses ab. Sie selbst setzte sich anschließend nach vorne. In Marburg bemerkte die Seniorin nach dem Aussteigen den Verlust ihrer Zahnprothese im Wert von 1000 Euro.

Das Unterkiefergebiss hatte sie in einem Taschentuch eingewickelt und in einer Seitentasche ihres Handwagens verstaut - zumindest glaubte sie dies.  Sie erstattete sofort eine Anzeige bei der Polizei.

Das Dilemma klärte sich nach der Rückkehr nach Hause auf. Die Beißerchen tauchten nämlich wieder auf. Sie hatten gar nicht erst den Weg in die Tasche gefunden, sondern landeten statt in neben der Tasche und damit auf dem Weg vor der Haustür. (nh/jun)

Quelle: HNA

Kommentare