Zehnter Frankenberger Fitnesslauf startet am 3. Juni

+
Sie bleiben am Ball: Bürgermeister Rüdiger Heß (links) und Knut Wienbeck (daneben) vom Charisma sowie Lehrer von Teilnehmenden Schulen und andere Unterstützer des Fitnesslaufs. Die Sportgeräte im Bild wurden aus Erlösen des Vorjahreslaufs angeschafft und kommen Schulen zugute.

Frankenberg. Menschen in Bewegung bringen: Das ist die Grundidee hinter dem Frankenberger Fitnesslauf. Und die ist offenbar so gut, dass die Veranstaltung in diesem Jahr bereits in die zehnte Runde geht. Am 3. Juni findet sie im Frankenberger Teichgelände statt.

Die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Rüdiger Heß übernommen - er werde auch am Fünf-Kilometer-Lauf teilnehmen, sagte er der HNA. Heß ist selbst ein begeisterter Ausdauersportler: Beim Frankfurter Stadtmarathon 1985 schaffte er die Strecke in 2:29,34 Stunden. Und auch heute läuft er noch immer gerne, als Ausgleich zum Job.

Wie immer stehen beim Fitnesslauf weniger die Zeiten als der Spaß an der Bewegung im Blickpunkt. Dieses Jahr rückt aber doch eine Zahl in den Fokus: Es wird der insgesamt 10 000. Teilnehmer gesucht - diese Schallmauer soll beim zehnten Lauf durchbrochen werden.

Veranstalter des Frankenberger Fitnesslaufs ist wieder der Frankenberger Fitnessclub Charisma mit Andreas Schmaler und Knut Wienbeck. Schmaler hatte vor nunmehr zehn Jahren auch die Idee für diese Laufveranstaltung - zusammen mit Dr. Martin Mengel, dem Direktor der Frankenberger Regenbogenschule. Sie wollten insbesondere etwas für die Bewegungsförderung der Frankenberger Kinder tun. Aus der Idee wurde inzwischen eine Bewegung.

Unterstützt wird die Veranstaltung wieder von der HNA Frankenberger Allgemeine. Die HNA wird auch wieder alle Teilnehmer im Bild vorstellen. An den Start gehen können Schulen, Kindergärten, Vereine, Firmen, Gruppen und auch Einzelstarter.

Mehr Infos dazu gibt es unter www.fitnesslauf-frankenberg.de. Die Anmeldung erfolgt über das Fitnessstudio Charisma, Teichweg 17-19, 35066 Frankenberg, unter 06451/71155.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Von Matthias Müller

Quelle: HNA

Kommentare